Astrologie als Kunst der Sterndeutung

Astrologie befasst sich mit den sich ändernden Konstellationen am Sternenhimmel. Das Horoskop ist ein zweidimensionales Abbild des Himmels zum Zeitpunkt Ihrer Geburt. Zweidimensional deshalb, weil Entfernung und Breite der Planeten vernachlässigt wird.

Da Planeten ihre Position in den Tierkreiszeichen und zueinander täglich ändern, sich das Himmelsgewölbe in 24 Stunden einmal um seine Achse dreht, und das Firmament an verschiedenen Orten der Erde unterschiedlich aussieht, ist das Horoskop zweier Menschen nie gleich.

Ihr Aszendent, Medium Coeli sind abhängig von Ihrer Geburtszeit und Ihrem Geburtsort, damit äußerst individuell. Die Planeten zeigen, wie Sie Ihre Anlagen verwirklichen, speziell wenn Sie in enger Beziehung zu dem Aszendent oder Medium Coeli stehen. Betrachtet man die Winkel der Planeten zueinander, erhält man die Aspekte. Je nach Winkel überlagern sich die "Schwingungen der Planeten".

Für das richtige Verständnis ist es wichtig zu wissen, dass nicht - wie in der Astronomie üblich - die Sonne in den Mittelpunkt der kosmischen Betrachtung gestellt wird, ja nicht einmal die Erde, wie im Mittelalter; der Mensch selbst steht im Zentrum der Betrachtung, so wie er auf der Erde stehend sein ganzes Leben und alle Ereignisse immer wieder auf sich selbst bezieht.
Dadurch unterscheidet sich die Astrologie von astronomischen Betrachtungen.

Zeitungshoroskope benutzen den Sonnenstand im Tierkreiszeichen, diese Aussagen treffen auf 1/12 der Menschheit zu, bestenfalls wird ein Zeichen noch in drei Dekanate unterteilt, dann ist aber immer noch 1/36 der Menschheit angesprochen, diese Art Horoskope haben nichts mit seriöser Astrologie zu tun.